LSG Hersbruck übernimmt die Führung in der 2. Liga

Start zum StreckenflugAm vergangenen Samstag konnten Reiner, Stefan und Gunther erneut kräftig punkten, und uns einen Rundensieg und damit die Führung in der Tabelle erfliegen. Obwohl das Wetter zunächst nicht ganz einfach war, und niedrige Basis und recht unzuverlässige Wolken die Aufwindsuche erschwerten, hatten Reiner und Stefan schließlich genau den richtigen Riecher für die optimale Streckenführung. Vor allem der Bereich zwischen Neunburg vorm Wald und Kulmbach lief super, und bescherte beiden Schnitte von über 100 km/h. Den Top-Speed für Hersbruck konnte sich diesmal mit 107,5 km/h (118,8) Reiner (CE) sichern, auf Platz 2 folgte Stefan (WM) mit 103,9 km/h (117,15). Das Team komplett machte dann Gunther mit 85,85 km/h (98,73), was unter dem Strich einen Rundenspeed von 297,3 und damit den Rundensieg bedeutete.

Schön war auch der Flug mit Lukas im Arcus, wirklich ein Super-Flugzeug, das sich trotz 20 m Spannweite wendig wie ein 15 m Segler fliegen lässt. Lukas konnte den Tag ja auch erfolgreich für einen Flug über 330 km (82 km/h) mit einem Ligaspeed von 82 km/h (90,6) nutzen.

Dabei war es von Anfang an wichtig die Wettersituation genau zu beobachten, schließlich bestand die Gefahr dass die heranziehenden Unwetter den sicheren Rückweg zum Startplatz verhindern konnten.

Damit haben wir uns für die letzten 3 Runden eine Super-Ausgangsposition erflogen, und mit dem nötigen Wetterglück sollte zumindest der Wiederaufstieg in die 1. Liga klappen.

Einen Kommentar schreiben